Hexentanz 2014 – Review Dritter Tag

Der dritte Tag des Hexentanz-Festivals 2014 war ganz klar das Highlight der Veranstaltung.
Auch hier waren es wieder die beiden Headliner, die das Konzert so unvergessen machen.
Nach dem Meet & Greet mit Saltatio Mortis hatten wir uns bis in die erste/zweite Reihe genau mittig vorgekämpft, um von hier aus auch mal Nahaufnahmen machen zu können.
Pünktlich um 20 Uhr ging es dann mit Saltatio Mortis los, die mal wieder dermaßen die Bühne gerockt haben! Ich habe die Jungs schon einige Male live erleben können, aber dieses Konzert war – trotz einiger Pannen (defekte Snare-Drums und fliegende Klaviere) – mit Abstand das Beste das ich erleben durfte!
Nochmal Respekt und ein großes Dankeschön für den genialen Gig!

Hier die Bilderstrecke des Auftritts von Saltatio Mortis

Zweiter Headliner des Abends und eine für mich große Überraschung war die Rammstein-Cover-Band Stahlzeit. Als eingefleischter Rammstein-Fan war ich schon von je her skeptisch, was Cover-Bands angeht. Aber die Jungs haben mich eines Besseren belehrt. Angefangen beim Bühnenlayout, dem fetten Sound, über das Aussehen und die Mimik des Sängers bis hin zur Pyroshow war das Konzert der Hammer! Also, falls ihr die Gelegenheit habt, die Jungs sind auf jeden Fall einen Besuch wert!

Hier die Bilderstrecke von Stahlzeit

By | 2014-05-06T18:25:49+00:00 Mai 5th, 2014|Hard 'n' Heavy, Konzerte|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: