Darf ich vorstellen… Der Neue!

Es gibt mal wieder einen Neuzugang in meiner Garage.
Vor einigen Wochen hatte ich schon einmal angekündigt, dass mich mein Miata verlassen wird,
ich dafür aber einen NA in Top-Zustand kaufen werde.

Am 01.03., pünktlich zum Saisonstart habe ich dann das Auto bei unserem MX-5 Freunde Saar – Chef abgeholt, der es mir schweren Herzens überließ. Am ersten Tag wurde auch schon gleich – trotz Regen – die erste Ausfahrt gemacht. Und ich bin total begeistert von dem Fahrzeug.

Gewöhnungsbedürftig für mich sind allerdings 2 Sachen gegenüber dem Miata:

1. Das Fahrwerk. Verbaut ist ein Koni New Style, durch das der MX-5 ca. 30-35mm tiefer als Serie ist. Gegenüber dem K-Sport-Fahrwerk im Miata fährt sich dieses ziemlich komfortabel und etwas indirekter. Das Kurvenfahren muss also wieder neu gelernt werden. 😉 Nicht, dass ich falsch verstanden werde. Das Fahrwerk fühlt sich super an und ist für meinen geschundenen Rücken mit Sicherheit besser geeignet als das harte K-Sport.

2. Die Geräuschkulisse. Der Neue kommt mit einer 114mm Mohr Edelstahlanlage daher, wodurch er einen sehr tiefen, sonoren und lauten Sound hat. Einfach nur geil, aber auch sehr laut. Nach einer Tagestour fühlt man sich wie nach einem lauten Konzert – Watte im Ohr…

… ich mag das! ;-))

Weitere Details zu dem Fahrzeug folgenen in den nächsten Tagen.
Und hier noch ein paar Fotos vom Neuen.

Bitte einsteigen.

Auf geht’s!

Innereien.

Da freut sich jemand…

By | 2017-03-04T08:00:43+00:00 März 16th, 2015|93er NA 1.6, MX-5 NA|8 Comments

About the Author:

8 Comments

  1. Oscar 17. März 2015 at 18:48 - Reply

    Das Gesicht ist einfach klasse. Dein Alter (voraussichtlich mein Neuer) find ich innen aber dennoch wesentlich hübscher. Freue mich auf hoffentlich Samstag.

    • Martin 17. März 2015 at 19:41 - Reply

      Natürlich ist dein Neuer von innen super schön, aber komplett schwarz find ich auch schick. Außerdem bin ich ja noch nicht fertig mit dem Kleinen. 😉

  2. Stefan 27. Mai 2015 at 20:52 - Reply

    Hallo

    Ein schönes neues Gefährt hast Du da. Hatte bereits den „alten“ schon bewundert. Fahre selbst auch einen weißen 94er NA und habe derzeit ein gebrauchtes Koni New Style hier liegen, welches ich verbauen möchte. Schwanke noch immer zwischen der Lösung, nur die Koni Gelb mit Serienfedern zu verbauen. Da hatte ich vor zig Jahren mal gute Erfahrungen mit. Mich interessiert besonders, auf welcher Nut Du die (blauen Koni?!) Federn fährst. Sind noch die originalen Anschlagpuffer verbaut? Hast Du öfter „bottom out“ damit? Wie ist sonst das Fahrgefühl dieser Kombi in verschiedenen Situationen (Schlaglöcher, welliger Belag etc) Wäre nett noch etwas mehr zu diesem Fahrwerk zu lesen. Vielleicht erleichtert mir dies abschließend die Entscheidung pro oder contra dem Koni Kit. Viele Grüße aus der Voreifel.

    Stefan

    • Martin 28. Mai 2015 at 22:12 - Reply

      Hi Stefan.

      Ja, der „neue“ NA ist schon ein Schicker!
      Was das New Style angeht kann ich dir leider momentan noch nicht viele Infos geben.
      Da das Fahrwerk bereits bei Kauf verbaut war, kann ich was Details angeht noch nicht viel sagen.
      Ich habe lediglich die Härte etwas verstellt, da es mir viel zu weich war.
      Wenn man ein K-Sport gewöhnt ist und dann im Vergleich das New Style fährt, ist man anfangs doch ziemlich enttäuscht.
      Allerdings muss ich auch dazu sagen, dass die Fahrwerkswerte mal eingestellt gehören.
      Ich denke dann wird es (für mich) erträglicher. Jedoch habe ich schon mit dem Gedanken gespielt, mir nochmal ein K-Sport zu holen.
      Bodenkontakt hatte ich bis jetzt noch keinen damit, die Tieferlegung ist zur Zeit ziemlich moderat.
      Wenn ich die Fahrwerkswerte eingestellt habe, werde ich noch mehr dazu schreiben.

  3. Stefan 29. Mai 2015 at 15:57 - Reply

    Hallo Martin

    Danke für die erste Rückmeldung. Ich werde das Koni New Kit einfach mal auf gut Glück verbauen. Habe jedoch die Anschlagpuffer „customized“, sprich ich verwende auf ca. 46mm gekürzte, weichere Puffer. Die originalen gleichen ja eher Skateboardrollen und gehen schon beim Serienfahrwerk manchmal auf „Block“. Dazu höchste Nut und dann mal schauen wie es aussieht. Bin trotzdem auf Deine Erfahrungen gespannt, besonders nach der FW Einstellung. Die Werte würden mich dann auch mal interessieren. Jetzt müssen die Federbeine „nur noch“ rein… welch grauseliger Gedanke an die Arbeit. Ich berichte dann bei Zeiten mal. Gruß, Stefan

    • Martin 30. Mai 2015 at 19:08 - Reply

      Hi Stefan.

      Ja, bau es einfach mal ein. Schlecht ist das Fahrwerk ja auf keinen Fall, im Vergleich zum K-Sport halt eben ne Klasse drunter (meiner Meinung nach).
      Aber jeder empfindet so ein Fahrwerk auch anders.
      Ja, der Einbau kann unter Umständen recht viele Nerven kosten. Vor Allem, wenn sich diverse Schrauben nicht lösen lassen.
      Ich drück Dir die Daumen, dass es bei dir reibungslos klappt.
      Kannst gerne nochmal was dazu schreiben, wenn du das Fahrwerk verbaut hast.
      Ich gebe dir auf jeden Fall auch nochmal Rückmeldung bzgl. der Fahrwerkseinstellungen.

      Gruß, Martin

  4. Stefan 27. Juni 2015 at 20:27 - Reply

    Hi Martin,
    Schöner NA, wirklich.
    Ich hätte eine Frage zu den Rädern.
    Ich nehme an, die Smoor haben eine ET von 20?
    Welche Reifengröße hast du drauf?

    Gruß
    Stefan.

    • Martin 27. Juni 2015 at 20:50 - Reply

      Hi Stefan.

      Die Smoors haben eine ET von 25 und es sind 195/50R15 montiert.

      Gruß, Martin

Leave A Comment

%d Bloggern gefällt das: